Rezension

Atemlos verfolgen wir die letzten Tage eines jugendlichen Attentäters, der ein Massaker unter seinen Mitschülern verübt hat. Minutiös werden wir in sein Denken und Handeln verstrickt und anstatt uns distanzieren zu können, werden wir vom Autor immer tiefer in einen schwarzen Abgrund gezogen.

http://www.lesen.tsn.at/index.php?menu=95&con_id=4259&archiv=all

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s