Lebensländlich

Aus dem Lyrikband „Lebendländlich“ 2010, Bibliothek der Provinz

9
So wie du mich anschaust
spielst du nicht
hältst still
aber gar nicht leise
in den Augen
und die Knöpfe
deiner Zieh- und Quetsch-Harmonie
tastest du ab
als wären sie
Rückenwirbel
irgendeines
den du hältst und drückst
Lach
Sei nicht verlegen
im Silber der Beschläge
Lass sie raus
die Musik aus dem lockenden
Lockenkopf

12
Der hockt mit
einem Arschbacken
auf dem Holzstock
Genau da wo er
gerade noch
mit einem einzigen Hieb
die Rundling
erschlagen hat
Daneben lehnt lässig die Hacke
Die Hände ruhig übereinander gehängt
als ob nichts gewesen wär
dahinter der Haufen Scheitel
Ganz unten die trittfesten Schuh
die kommen wieder
Der Alte bringt sie den Jungen
brauchen nur noch einen
passenden Namen
Doc Hiasens oder so
Und der verwegene
speckrandige
Kopfputz
passt sowieso jedem

53
Wenn ich da
hinüber schau
so weit ins Land
so tief hinein
und merk
da sind die gleichen
wie herüben
die aufbrezelten
die niedergsoffenen
die vorlauten
die hochgfahrenen
zurück gebliebenen
die ausgfallenen
die eingemeindeten
die ausgeschlossenen
die nachfahrenden
und nachtragenden
die Menschen wie du
und ich?
freu ich mich
so richtig über
den Überblick
den ich über hab
über die da
die übrigen
und überhaupt

54
In der Selch
schwitzt einer
der hat die Sauna verwechselt
Aufm Traktor
sitzt einer
der hat seinen Führerschein
für den Rennwagen
verloren
Auf der Wiesen
liegt einer
den hams im Maisfeld
beim Ernten
vergessen
Im Auszug
schlaft einer
der hat sein Begräbnis
beim Wirten
versoffen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s